Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

.

Achtung!!!

Neue Email Adresse:

martin-spreiter@web.de

 

Martls Welt

Seminare

Skulpturen  

Sozialpädagogik

 

 

Holz - ein wunderbarer Werkstoff.

Doch Materie ist immer nur das Medium. Mir geht es um den Mensch. Und um seine Gefühlswelt. Bei allem, was wir haben wollen, versteckt sich immer der Wunsch nach einem bestimmten Gefühl. Die Werbung nutzt dies schon immer.

Werden wir nun selbst kreativ aktiv, schaffen wir nicht nur ein Werk, wir erschaffen auch uns selbst immer wieder neu. Nicht nur, dass wir unserer ureigenen Natur einen Ausdruck geben, wir werden vom Konsument zum Schöpfer. Unser Selbstvertrauen wächst. Plötzlich können wir was, von dem wir uns doch so sicher waren, es nicht zu können. Durch die Auseinandersetzung mit der Form, dem "was will ich erschaffen", werden wir uns selbst bewusster. Das ist das was unter echtem Selbstbewusstsein verstanden wird.

Des Weiteren lernen wir dabei viel über unseren Energiefluss kennen. Die anfänglich alles blockieren wollende Schwellenangst, die mit dem ersten Schritt der Tat, schnell verschwindet, die aufkommende Euphorie, die brachiale Macht einer Kettensäge - die unseren ganzen Körper durchdringt, die messerscharfe Konzentration bei Detailarbeiten, das sich "im Fluss" fühlen - bei intuitiven abstrakten Werken, das wohltuende Glätten beim Schleifen, und der sanfte Pinsel - der dem Werk Farbe, Glanz und Schutz verleiht. Ganz am Schluss steht das zu tiefst befriedigende Gefühl, es geschafft zu haben. Und so sind wir dann im besten Sinn des Wortes auch "geschafft".

In meiner sozialpädagogischen Arbeit mit Schulklassen, Asylbewerbern und straffällig gewordenen Jugendlichen, lernte ich in letzter Zeit immer mehr die Bedeutung des kreativen Selbstausdrucks zu schätzen. Ganz besonders großen Wert haben hier gemeinschaftliche Projekte. Miteinander was erschaffen, in dem sich jeder selbst wieder erkennen kann. Das steigert die soziale Kompetenz um ein Vielfaches. In Zusammenarbeit mit dem KJR Dillingen arbeite ich hier schon sehr erfolgreich. Besonders für Jugendämter habe ich ein gut funktionierendes Konzept. 

Private Gruppen, die gerne im Team was schaffen wollen, sollten eine gemeinschaftliche Eigentumsbasis, oder einen gleichermaßen geschätzten Lieblingsplatz haben, da sie ja auch ihr Werk mit nach Hause nehmen wollen, und jeder der Teilnehmer sich dann auch immer wieder dran erfreuen darf.

Ich werde in nächster Zeit, die verschiedenartigsten Kurse und Seminare anbieten, die weit über das Thema Holz hinaus gehen. Musik, Tanz und miteinander unterwegs sein, werden einen großen Platz einnehmen.

Zur Zeit bilde ich mich im Thema Traumas aufspüren und heilen, weiter. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, um unser Leben wirklich frei gestalten zu können. Wir alle reagieren in irgendeinem Lebensbereich total blockiert. Dies können wir reparieren. Die Forschung ist hier einen großen Schritt weiter gekommen.

Und dann steht bei mir noch ein Thema ganz hoch im Kurs: Humor, Freude und Lebenslust, kommen bei mir ganz sicher nie zu kurz.

In diesem Sinne freue ich mich über Jeden Kontakt mit Euch,

Euer Martl 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?